Yamaha stellt neuen e-MTB Motor vor: PW-X2

Yamaha PW-X2: neuer e-Mountainbike Motor

‚Der Fahrer und sein Bike sollen zur Einheit werden‘. Mit dem Modelljahr 2020 wird diese Devise von Yamaha wieder auf eine neue Stufe gestellt.  Der neue PW-X2 Motor ist eine Innovation im High-End e-MTB Bereich und besticht mit einem ‚Quad Sensor‘ und dem ‚Automatic Support Mode‘.

Schon das Vorgängermodell, der Yamaha PW-X, überzeugte mit seinem sehr harmonisch- und dennoch sehr kraftvollen Antrieb und begeisterte viele e-Mountainbike Fahrer.  Mit dem PW-X2 kommen e-MTBler nun in den Genuß einer zusätzlichen Unterstützungsstufe, einem Neigungssensor und mehr Power bei höheren Trittfrequenzen. Das Sahnehäubchen: Der PW-X2 kommt mit dem vom PW-TE bekannten Automatic Support Modus. Einer Funktion, die automatisch die richtige Unterstützungsstufe wählt - abhängig von den Berechnungen der unterschiedlichen Sensoren.


PW-X2: Unterschiede zum PW-X

Kommen wir zunächst zu den Fakten. Wie sein Vorgänger bringt auch der PW-X2 3,1 Kilogramm auf die Waage und 250 W Nennleistung. Im Extra Powermode kommt der Antrieb auf ein maximales Drehmoment von 80 Nm und insgesamt hat man die Möglichkeit zwischen 5 verschiedenen Unterstützungsstufen zu unterscheiden, was einer Stufe mehr als dem Vorgänger entspricht. Außerdem bringt der PW-X2, bei einer ohnehin schon hohen Trittfrequenz von 100/min, nochmal bis zu 50% mehr Power auf die Kette als sein Vorgänger. Was hat es aber jetzt mit dem Quad Sensor System auf sich? 

Ergänzend zu den Sensoren für Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Trittkraft, ist ein zusätzlicher Neigungssensor vorhanden, welcher Steigungs- und Abfahrtsgrade misst. Das System erkennt also automatisch die aktuellen Fahrbedingungen und liefert dazu die passende Unterstützungsleistung, beziehungsweise die passende Beschleunigung. 

Der PW-X2 von Yamaha mit automatischer Modus-Wahl

Der Automatic Support Mode im PW-X2

 

Im Automatic Support Mode wählt der PW X2 dann automatisch die passende Unterstützungsstufe, abgestimmt auf die gegebene Fahrsituation aus. Egal ob steiler Trail, ansteigende Wege oder die Rennstrecke, im Automatic Support Mode erfasst jeder Sensor seinen Bereich der aktuellen Fahrsituation und ein Algorithmus berechnet automatisch die dazu passende Antriebsleistung. Für jede Unterstützungsvariante werden die Algorithmen unterschiedlich ausgelegt. Reaktionsschnell erhält man, nahezu ohne es zu merken, die passende UNterstützung und hat somit durchweg ein sehr natürliches, fließendes und dynamisches Fahrgefühl. Mit Hilfe des Automatic Support Mode hat der Fahrer die Möglichkeit, unterschiedlichste Steigungen und Gegebenheiten zu fahren, ohne dabei nur einmal den Unterstützungsmodus wechseln zu müssen. Man kann sich also voll und ganz auf den Trail konzentrieren und die Fahrt genießen. Schaltet man den Automatic Modus aus, wird die passende Unterstützung wie gehabt selbstständig ausgewählt. 

Yamaha PW-X2: mehr Kraft in höheren Trittfrequenzen und eine zusätzliche Unterstützungsstufe.

mehr Kraft im Extra Power Mode

Trotz der ohnehin schon sehr kraftvollen Unterstützung bietet der neue Motor, neben den üblichen Antriebsstufen, die zusätzliche Option des ‚Power Modes‘.  Auf sehr anspruchsvollen und steilen Trails schaltet man in den ‚Power Mode‘ und der Motor reagiert blitzschnell mit speziell optimierter, kraftvoller Unterstützung. In den entscheidenden Situationen erhält man somit den perfekt abgestimmten letzten Antrieb, den man benötigt.

Yamaha PW-X2: neuer e-Mountainbike-Motor für 2020.

Display- und Akkuoptionen

Zu kombinieren ist der Motor mit zahlreichen ‚Multi-Location‘- ‚Unterrohr‘- und Gepäckträger Akkus. Außerdem wird es ergänzend zu den ‚Multi Location 600‘ und ‚500‘ - Akkus den Multi Location 400- Akku geben mit 410 Wh. Dieser kann als preisgünstige Alternative oder einfach als Ersatz Akku für längere e-Bike Touren genutzt werden. Bei der Auswahl des passenden Displays hat man die Wahl zwischen Display A, C oder X. Während Display A die ganz simplen Dinge wie Geschwindigkeit, Akkukapazität und Unterstützungsmodus anzeigt, hat man mit Display C die Möglichkeit, sich mit dem Smartphone zu verbinden und Kennzahlen, wie den eigenen Kalorienverbrauch zu tracken. Display X wurde besonders robust gebaut und liefert zuverlässige Daten zu Trittfrequenz, Reichweite und der durchschnittlichen Geschwindigkeit. 

‚Being one with the machine‘ wird mit dem Yamaha PW X2 zur Realität. Aufgrund der sehr sensibel abgestimmten Unterstützung und mit Hilfe des Neigungssensors  ergibt sich das bisher natürlichste Yamaha e-MTB Fahrgefühl, ein noch agileres Fahrverhalten und zusätzliche Power im ‚Extra Power Mode‘. 

Der Yamaha PW-X2 ist kombinierbar mit 400 Wh, 500 Wh und 600 Wh

Kommentar schreiben

Kommentare: 0