8 Fragen an Judith von Liv

Judtih Schäfer auf einem e-MTB von Liv im Wald

Judiths Karriere in der e-Bike Branche begann vor einigen Jahren bei e-motion. Heute arbeitet die 33-jährige im Bereich Projektmanagement/Marketing der Giant Tochterfirma Liv - einer Marke, die sich auf e-Bikes und Fahrräder für Frauen spezialisiert hat.

 

Ihre Sichtweise auf die Entwicklungen in der e-Bike Branche und die Modellsaison 2021 hat sie uns im Interview mitgeteilt:


Wie bist du auf das Thema e-Bike gestoßen?

Vor 5 Jahren habe ich eine Stellenausschreibung für einen Studentenjob in der e-motion Zentrale gesehen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich nur hin und wieder gewundert, wenn Rentner mich wieder einmal auf meinem Rennrad überholten, aber ansonsten gab es keine näheren Berührungspunkte mit dem Thema.

Doch da ich seit jeher großer Fahrradfan war, dauerte es nicht lange, bis die e-Bike Branche auch mich gepackt hatte und schwupps - saß ich schließlich auf meinem ersten Dienst e-Bike, mit dem ich täglich ca. 13 Kilometer zur Arbeit fuhr. Auch privat bin ich immer noch gerne auf e-Mountainbike Touren im Gelände unterwegs. 



Was begeistert dich an deiner Arbeit bei Liv?

Aufgrund meiner Rennrad- und MTB-Affinität bin ich vor allem am Einsatz von Zweirädern im Sportbereich interessiert. Genau diesen Schwerpunkt habe ich bei Liv wiedergefunden. Die weibliche Führungsriege hat nach dem Motto "e-Bikes von Frauen für Frauen" eine neue Sicht auf die ergonomischen Anforderungen von Frauen e-Bikes eröffnet - das begeistert mich jeden Tag aufs Neue. 

Als Mitglied der Marketingabteilung weiß ich außerdem stets über Modellwechsel und Neuigkeiten im Unternehmen Bescheid und erhalte über Social Media bzw. Events viel Feedback von Kunden. 


Welches ist dein Lieblings-e-MTB von Liv?

Das Liv Intrigue E+ ist mein favorisiertes Bike, weil ich MTB-Touren liebe. Durch den Wald fahren, technische Trails bewältigen, Berge in den Alpen bezwingen - das Intrigue E+ ist für mich DAS Bike für jeden Einsatzzweck. Außerdem habe ich mich in die Optik verliebt, denn es sieht einfach besonders schön aus. 

Das Liv Intrigue E+1 e-MTB
Detailaufnahme des Liv Intrigue E+


Worauf dürfen Liv Fans in der Modellsaison 2021 gespannt sein?

Aktuell darf ich noch nicht alles verraten: Es wird ein neues e-MTB Modell geben, das optisch und technisch absolute Spitzenklasse in seinem Bereich ist. 

Außerdem haben wir viele Modelle überarbeitet: Das Amiti E+ ist ab der Modellsaison 2021 beispielsweise mit einem vollintegrierten Akku mit einer Kapazität von bis zu 625 Wh ausgestattet. Die neuen Farbdisplays bieten zudem eine praktische Navigationsfunktion, damit sich Fahrerinnen auf Touren durch fremdes Terrain stets zurechtfinden.

Weiterhin bieten manche Modelle ab kommender Saison eine 29-Zoll-Bereifung an, wodurch die Räder noch mehr Grip und ein besseres Überrollverhalten präsentieren.


Was erhalten Frauen bei euch, was sie bei anderen Bike-Herstellern nicht bekommen?

Das Liv Vall-E+3 in Detailansicht

Dank der frauenspezifischen Rahmen haben wir ein starkes Alleinstellungsmerkmal am Markt. Wo andere Marken einfach ihre Rahmen verkleinern, haben wir über Jahre hinweg geforscht, um e-Bikes zu entwickeln, die bereits in ihrer Basis auf die spezifischen, ergonomischen Merkmale von Frauen ausgelegt sind.

 

Von der Federung bis hin zum Gewicht haben wir alles auf die Bedürfnisse von Fahrerinnen abgestimmt. 


Wie siehst du die Entwicklungen am e-Bike Markt?

Auch bei uns spiegelt sich der generelle Trend in der Zweiradbranche wider: Die Nachfrage nach e-Bikes wächst kontinuierlich. Insbesondere im e-Mountainbike Bereich rechne ich mit einem starken Wachstum, da es noch eine vergleichsweise neue Sparte ist, die am Anfang mit vielen Vorurteilen zu kämpfen hatte. Diese sind inzwischen aus dem Weg geräumt und dadurch, dass immer mehr Frauen auch in diesem Bereich aktiv werden, wird sich das Marktvolumen noch vergrößern. 



Gibt es eine typische Liv Fahrerin für dich?

Aufgrund unserer breiten Produktaufstellung gibt es bei Liv für jede Frau das passende Modell. Als Haupt-Zielgruppe stelle ich mir eine 30- bis 55-jährige Pendlerin vor, die ihr e-Bike vor allem für alltägliche Wege nutzt und recht sportlich ist. Auch in ihrer Freizeit hat die typische Liv Fahrerin Spaß an Bewegung und unternimmt ausgiebige Touren durch die Landschaft


Wie würdest du folgender Aussage kontern?

Judith Schäfer von Liv

"Frauenspezifisch? Das ist doch Unsinn! e-MTBs sind unisex"

 

Wie sagte unsere Gründerin Bonnie Tu einmal? Wenn es keine e-Bikes speziell für Frauen geben müsste, wieso wird dann nicht die Ergonomie von Frauen als Maßstab genommen? Dann sollte es ja unwichtig sein, ob die Rahmen auf die Körpereigenschaften von Männern oder Frauen angepasst sind. 

 

Da dies nicht der Fall ist, sondern Hersteller ihre Modelle nach Männerkörpern ausrichten, ist der Bedarf an einer Frauenmarke definitiv vorhanden.

 

An der Spitze steht aber die Frage: Warum sollte es denn keine speziellen Modelle für Frauen geben? In anderen Sportarten gibt es schließlich auch entsprechendes Equipment für Männer und Frauen.

 

Auch wir können uns Judith nur anschließen und zelebrieren den Fahrspaß auf Liv Bikes jedes mal aufs Neue. Habt ihr bereits e-MTBs von Liv testen und den Unterschied am eigenen Leib erfahren können?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0