e-MTB fahren während der Corona Krise

e-MTB fahren hält fit und regt das Immunsystem an

Der Frühling ruft geradezu nach ausgiebigen e-MTB Touren an der frischen Luft, doch: Viele Menschen sind sich unsicher, ob sie sich in Zeiten der Corona Krise noch auf ihr zweirädriges Gefährt schwingen dürfen. 

 

Die Antwort lautet: Unbedingt, aber mit Achtsamkeit. Wieso ihr gerade jetzt nicht auf eure Fahrten mit dem e-MTB verzichten solltet und auf welche Details Wert zu legen ist, verraten wir euch in dem heutigen Beitrag.

 


Fit bleiben dank e-MTB

Am Rad zu drehen sollte in Zeiten von Corona lieber wörtlich, als sprichwörtlich genommen werden. Mit Glück können wir sagen, dass die e-MTB Welt nicht stillsteht und nach wie vor die Möglichkeit bietet, uns an der frischen Luft zu bewegen und den kreisenden Gedanken um etwaige Sorgen zu entkommen. So können wir uns nicht nur körperlich, sondern vor allem auch geistig weiterhin fit halten.

 

Die Vorteile der Bewegung an der frischen Luft sind auch in diesen Tagen vielfältig sowie zahlreich.

  • Vermeidung des ÖPNV und Verringerung der Ansteckungsgefahr
  • Förderung der seelischen Gesundheit
  • Förderung der körperlichen Fitness, vor allem der Lunge und des Immunsystems
  • Social Distancing leicht gemacht: Der Mindestabstand zu anderen Personen wird quasi automatisch gewahrt

Diese und noch viel mehr positive Aspekte locken e-MTB-Fans förmlich aufs Bike und wandeln Stress in Spaß um. 



Das Immunsystem mit e-MTB Fahrten fördern

Defensives e-MTB fahren lautet die Devise

So gerne wir uns theoretisch mit dem Thema e-MTBs befassen - wir sitzen natürlich lieber auf dem Sattel, als darüber zu sprechen. Wer auch weiterhin auf seinem e-MTB frische Luft schnappen möchte, sollte ein Thema allerdings besonders beachten: Die Sicherheit auf den eigenen zwei Rädern und die Rücksichtnahme auf das Gesundheitssystem.

 

Was genau dies bedeuetet? Moderate Bewegung lautet das Stichwort! Das Gesundheitssystem kämpft schließlich täglich aufs Neue mit den Folgen des Corona Virus und benötigt daher jede Form der Entlastung. Ihr selbst könnt ganz einfach darauf Einfluss nehmen.



5 #staysafe-Tipps für die nächste e-MTB Tour

Social Distancing während der Corona Krise geht auch mit dem e-MTB
  1. Verzichtet lieber einmal mehr auf rasante Abfahrten und wilde e-Bike Abenteuer. 

  2. Fahrten in großen Gruppen sollten der Allgemeinheit zuliebe besser verschoben werden. Auch allein oder zu zweit kann man spannende Erlebnisse sammeln. Fokussiert euch zum Beispiel bei der nächsten Tour umso mehr auf eure Umwelt und trainiert eure Achtsamkeit - auch hier ist eine intensive e-MTB Fahrt garantiert.

  3. Auch durch die Vermeidung hoher Geschwindigkeiten und das defensive Fahren senkt ihr euer eigenes Verletzungsrisiko.

 

4. Der Helm wird gerade jetzt zu einem Lebensretter - in zweierlei Hinsicht. Wo ihr keine schnelle Hilfe benötigt, kann sie an anderer Stelle wiederum eingesetzt werden.

 

 

5. Regional bedingte Ausgangssperren und Auflagen gilt es natürlich trotz allem weiterhin zu beachten. Im Gegensatz zum steilen e-MTB Berg kann die Corona Kurve schließlich nicht flach genug ausfallen!

 

Generell gilt es also, das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten!


Unvorbereitet auf e-MTB Tour? Nicht mit uns!

Auch unvorhergesehene Übeltäter können uns jetzt die ein oder anderen Steine in den Weg legen. Bei einer möglichen Panne mit dem e-MTB sollten wir daher für möglichst viele Eventualitäten gerüstet sein: Ein Ersatzschlauch oder auch ein handliches Werkzeugset können hier bereits wahre Wunder bewirken. 

 

Außerdem können wir eventuell dazugewonnene Zeit nutzen, um uns auch theoretisch mit unserem liebsten Gefährt zu beschäftigen. Wie genau funktioniert eigentlich mein Motor und was steckt hinter der praktischen Gangschaltung? Die Antworten auf diese Fragen können auch in der ein oder anderen Notsituation von Vorteil sein. Freiwillige Isolation und Social Distancing können somit glatt zu einem positiven Aspekt werden ;-).



"Die Geduld ist der Schlüssel zur Freude"

Vielleicht sollte man die Zeit jetzt also umso mehr als Möglichkeit sehen, weitere kreative Lösungen zu finden, um sich auch in den schwierigen Zeiten mit dem Hobby e-MTB zu beschäftigen. Ob man die nächste Tour plant, sich technisch mit den Bikes auseinandersetzt oder das Bike kurzerhand als Dekoelement im Wohnzimmer nutzt ;-) Selbstverständlich erfordert die derartige Situation ein gewisses Maß an Durchhaltevermögen und auch strengere Maßnahmen. Aber wie sagt man so schön? Vorfreude ist doch die schönste Freude!



Kommentar schreiben

Kommentare: 0