Eurobike Special im November

News, Trends und Infos auf der Eurobike Messe
Bereits 2018 war die Eurobike bei Besuchern beliebt

Europaweite Veranstaltungsverbote halten nicht nur die e-MTB Welt derzeit fest im Griff. Auch die Planung einer der wichtigsten Messen der Branche – der Eurobike – geriet daher vor längerer Zeit ins Wanken.

 

Doch jetzt steht es fest: In 2020 öffnet die Eurobike wieder ihre Pforten, allerdings ohne den Endverbraucher und in Teilen digital. Was genau das für Besucher und Endkunden zu bedeuten hat und wie die Änderungen in der Praxis umgesetzt werden, haben wir für euch zusammengefasst.


Verschoben ist nicht aufgehoben

Im Zuge der Corona-Pandemie wurde erst kürzlich beschlossen, die 29. Eurobike Messe nicht, wie zunächst geplant, Anfang September stattfinden zu lassen. Stattdessen wurden alle Hebel in Bewegung gesetzt, um ca. 2,5 Monate später mit voller Power durchzustarten und potenzielle Risiken trotzdem möglichst gering zu halten. Vom 24. bis 26. November 2020 informiert die Eurobike daher erstmalig als reine B2B Messe über Neuigkeiten der e-Bike Branche und ermöglicht es, wichtige Kontakte zu knüpfen. Auch wenn der Publikumsverkehr in diesem Jahr ausbleibt, müssen Bike Fans nicht lang traurig sein: Bei den diesjährigen Änderungen handelt es sich um ein einmaliges Special.



Die Änderungen für das Publikum

Die Eurobike 2020 als B2B Veranstaltung

In diesem Jahr tritt die Eurobike in Friedrichshafen also mit einem reinen B2B Konzept auf den Plan. Doch was bedeutet das für langjährige Besucher? 

Diese müssen sich in Geduld üben, denn als reine Arbeitsmesse soll der verschobene Termin den Fachbesuchern Raum für fachlichen und intensiven Austausch bieten. Vor allem Händler können auf diese Weise Kontakte pflegen und neue Impulse setzen. Auch wenn es keinen Publikumstag geben wird, kommen die neu gewonnenen Eindrücke und Ideen natürlich trotzdem jedem Fan zweirädriger Gefährte zu Gute. Den Corona bedingten Herausforderungen  und Schwierigkeiten versucht man auf diese Weise entgegenzuwirken.

 

Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger erklärt dazu: "Der entsprechend späte Eurobike-Termin bietet der Fahrradbranche die Chance, zum Saisonabschluss 2020 die Weichen für die kommende Verkaufs- und Produktsaison zu stellen. Sogleich bietet er der ganzen Branche die in diesem Jahr einmalige Netzwerk-Gelegenheit."

Ganz bewusst wird beim Konzept für 2020 daher auf altbewährte Bestandteile der Messe verzichtet. Nicht nur der Publikumstag, auch die Eurobike Party sowie die Test- und Demo-Areas werden aufgrund der schwierigen Umstände in die Zukunft verlagert


Digitale Neuauflagen

Doch was passiert mit den ursprünglichen Terminen Anfang September? Gänzlich unberührt sollen diese natürlich nicht bleiben. Am 1. September 2020 bieten die Eurobike-Macher stattdessen eine digitale Neuauflage der "Bike Biz Revolution - Conference for Visionaries" an. Ganz ohne Ansteckungsgefahr, dafür aber mit großen Möglichkeiten für alle internationalen Branchenakteure. Digitalisierung und Fahrradbranche werden an diesem Tag aufeinander treffen, um innovative Ideen und Konzepte voranzubringen. Auch von dieser Symbiose wird der Endverbraucher mit Sicherheit profitieren.

 

Am Konzept eines digitalen Events wird ebenfalls beim Eurobike Award, beim Start Up Day und beim Eurobike Travel Talk gefeilt. Wir sind uns sicher - Die Wartezeit wird sich für alle Beteiligten lohnen.


Eurobike 2020 wurde verschoben
Messeneuheiten lassen für 2020 noch etwas auf sich warten

Was sagt ihr zu den Anpassungen in diesem Jahr? Versteht ihr die Änderungen oder hattet vielleicht sogar schon eure Reise zum Bodensee geplant? Lasst es uns in den Kommentaren gerne wissen.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0