Updates für den Brose Drive SMag Motor

Software Update für Brose Drive S Mag Motoren

Lang lebe der e-Bike Antrieb!

 

Das dachte sich auch Brose als Hersteller von kraftvollen Mittelmotoren. Mit einem Software Update für seinen Brose Drive SMag Motor macht der Berliner Hersteller von sich reden. 

 

Seit geraumer Zeit wurden kritische Stimmen lauter, die von wiederkehrenden Problemen mit dem Riemen und einem damit verbundenen Ausfall des Antriebs berichteten. Auch der Specialized 2.1 Motor, dessen Hardware auf dem Brose Drive SMag basiert, wurde zur Zielscheibe für Kritik.

 

Dank des dazu passenden und herstellerübergreifenden Updates, werden prüfende Blicke und e-MTB Fans nun zufriedengestellt. Mit welchen Neuerungen das funktioniert, erfahrt ihr in unserer heutigen News.


Die Neuerungen am Brose Drive SMag Motor

Der Brose Drive SMag wurde speziell für den Einsatzzweck in e-Mountainbikes konzipiert. Kein Wunder also, dass Specialized vor allem in den Levo und Kenevo Modellen auf die professionelle Hardware von Brose setzt. Vor allem sportive und besonders spritzige Fahrten werden damit zu einem reinen Genuss. Das Magnesiumgehäuse sorgt dabei für weniger Gewicht auf der Waage als der Kollege aus Aluminium und ist auch in der Größe geschrumpft.

Turbo Levo mit Brose Motor

Um ihrem Anspruch an Qualität gerecht zu werden und potenzielle Probleme mit dem Riemen gar nicht erst zur Realität werden zu lassen, griff Brose nun rechtzeitig ein und verpasst dem Antrieb ein Update. Vereinzelte Drehmoment-Lastspitzen, die zum Reißen des Riemens beitragen können, sollen damit vermieden werden. Ein Downgrade der Motorenleistung ist dadurch jedoch keinesfalls zu erwarten.

 

In allen zukünftigen Brose-Motoren wird man die aktuellen Verbesserungen auch serienmäßig wiederfinden. Dazu gehört, dass sich e-MTB Fans zudem auf verstärkte Riemen verlassen dürfen. Zusätzlich dazu verspricht der Hersteller weitere Änderungen, die sich deutlich in der Langlebigkeit und Geräuschlosigkeit des Motors bemerkbar machen. Bereits seit dem 31. Juli 2020 ist das Update nun beim Brose Händler verfügbar.


Garantie-Glück bei Specialized

Specialized mit Brose Hardware

"Die beste Bike Reparatur ist keine Bike Reparatur"! Unter diesem Motto kommt auch Specialized mit einer Neuerung um die Ecke. Da der Hersteller bei vielen seiner aktuellen Kenevo und Levo Modelle (2019/2020) auf die Hardware der Brose Drive SMag Antriebe zurückgreift, zieht der Bikehersteller ebenfalls mit Änderungen nach:

Mit einem Update der eigenen Betriebssoftware stehen schnelle und kundennahe Optimierungen für Specialized an erster Stelle. Außerdem wird die Motorengarantie bei den betroffenen Modellreihen von 2 auf insgesamt 4 Jahre ab Rechnungsdatum angehoben, quasi eine Art Rundum-Sorglos-Paket.

 

Gut zu wissen: Die verlängerte Gewährleistung ist mit Rechnungsbeleg auch dann gültig, sollte man sich für den Verkauf seines e-MTBs entscheiden. Außerdem ist sie an keine weiteren Bedingungen geknüpft, eine Registrierung des Bikes wird jedoch empfohlen.  



Specialized Kenevo Comp

Specialized Turbo Levo Comp


Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Reinhard (Sonntag, 13 September 2020 10:58)

    Denke, dass der Riemen wieder reißt. Vieleicht etwas später aber ein statischer Riemenspanner kann den Verschleiß nicht ausgleichen und der Riemen wird locker. Dieser lockere Riemen verursacht 2 Probleme:
    1. Der Riemen schwingt und "peitscht" auf das nächste Zahnrad, was dem Riemen schneller verschleißt (altes Problem aus dem PKW-Bereich). Zudem streift bei dem engen Gehäuse der Riemen auf der Aussenseite, was ihn regelrecht aufreibt.
    2. Der lockere Riemen kann sich unter Last vom Zahnrad abheben und nicht mehr die volle Kraft übertragen, was ebenfalls zum vorzeitigen Ausfall führt. Die Riemen bekommen alle am kleinen Zahnrad Zahnausfall.

    Diverse Bilder im Netz zeigen diese Verschleißbilder.
    Meines Erachtens (kein Ingenieur sondern Meister aus der Praxis) ist ein Riemenspanner mit Feder notwendig, um den Riemen immer auf der gleichen Spannung zu halten, was sich im PKW-Bereich schon seit Jahren bewährt und die Lebensdauer wesentlich verbessert hat. Nur noch selten verabschiedet sich bei PKW´s ein Zahnriemen vor seinem Wechselintervall.

    Reinhard

  • #2

    Tomm (Mittwoch, 30 September 2020 12:35)

    Die Leute lassen sich trotzdem weiter Verarschen und Kaufen den total überteuerten Schrott ,weils einfach Hipp ist und man ja dabei sein muß .Und die meisten 21 Bikes über die was gefunden habe haben einen Motor von Dezember 2019 drin !!!!wie kommen in den alten Motor neue Teile rein die es erst seit kurzem gibt ?????

  • #3

    Rainer (Donnerstag, 01 Oktober 2020 14:26)

    Komisch, das man immer nur meckern und maulen muss.

  • #4

    Tomm (Samstag, 10 Oktober 2020 14:17)

    Ich verstehe nicht das e-MTB da mit macht ,und vorallem das dieses Video nicht gelöscht wird ,da man überall in den Foren inzwischen berichte über 21 Bikes findet die das Gegenteil beweisen von dem was der Typ in diesem Video verbreitet .Gestern im FC Forum eingestellt 21 Bike Kaufdatum letzten Monat 65KM Motorschaden ,und bei der APP Überprüfung beim Händler stellt sich raus das nicht mal die neue Software installiert ist ,krasse Sache beim neuen 21 Bike .

  • #5

    Benedikt Marek (Mittwoch, 02 Dezember 2020 00:00)

    Hi zusammen. Fahre selber demnächst das Levo 2020. War sehr gespalten über all die Meinungen. Natürlich macht eine mechanische Lösung bei der Riemenspannung am meisten Sinn. Denke aber, kurzfristig ist die vorliegende Alternative durchaus praktikabel und durchdacht, da schnell umsetzbar. Allerdings frage ich mich, ob ein Update beim Händler auch einen stärkeren Riemen einschliesst und ob man erst warten muss, bis man auf dem Trail liegen bleibt um einen anderen Riemen zu bekommen.