Vorsicht beim e-Bike Onlinekauf

e-Mountainbike online kaufen oder beim e-MTB Händler

Schnell mal eben den Laptop anwerfen und mit einem Klick das perfekte e-Mountainbike in den Warenkorb manövrieren? Für viele Fans des simplen Kaufvergnügens klingt das nach einem wahrgewordenen Traum. Doch gerade im Bereich der e-Bikes und auch e-Mountainbikes ist Vorsicht geboten, wenn der Online-Shop mit e-Bike Schnäppchen lockt.

 

Wieso der vermeintlich einfachste Weg nicht immer gleich der Beste ist, wollen wir in unserer e-Mountainbike News betrachten. 


Das gelieferte e-Mountainbike ist nicht sofort fahrbereit!

Wer es schnell und unkompliziert mag, möchte nach dem e-Mountainbike-Kauf natürlich nicht viel Zeit mit dem Aufbau seines Bikes verbringen. Überrascht könnte der ein oder andere spätestens dann sein, wenn das gelieferte Bike zwar den Weg vor die Haustüre gefunden hat, jedoch in seine hübschen Einzelteile zerlegt ist. 

 

Was nun? Glücklich schätzen kann sich jetzt jeder, der zumindest mit einem Montageständer aufwarten kann - automatisch zusammengebaut ist das Bike damit aber noch nicht und in den oftmals beworbenen “wenigen Minuten” haben vor allem Laien gerade einmal nach “e-Bike richtig montieren” gegoogelt. Mangelnde Fachkenntnisse und fehlendes Werkzeug tragen dafür Sorge, dass der Fahrspaß ganz schnell in Frustration und Schmerzen umschwenken kann: Wer das Bike falsch zentriert und die Einstellarbeiten nicht fachgerecht durchführt, profitiert nicht lange von seinem neuen Bikeglück.

 

Ein großer Vorteil des lokalen Händlers? Er kennt alle Handgriffe in- und auswendig und händigt euch das gelieferte Wunschbike natürlich aufgebaut aus. Bei der Übergabe werden wichtige Details zum Umgang mit dem Bike erläutert, ein Bikefitting folgt und auch die ein oder andere offene Frage ist bei der Übergabe schnell beantwortet. Der ersten Tour auf dem neuen e-MTB steht somit nichts mehr im Wege. 




Passt das Bike zu mir, meiner Größe und meinem Fahrstil?

Wer häufiger auf dem Sattel anzutreffen ist, wird es nachvollziehen können: Nur ein zum Körper und Fahrstil passendes Bike kann den Fahrspaß bieten, den es auf dem Papier verspricht. Kommt der Kauf eines (neuen) e-Mountainbikes in Frage, sollten unter anderem Begrifflichkeiten wie "Komfort, Rahmengeometrie und Ergonomie" studiert werden. Das Internet kann hier in einem ersten Schritt grobe Antworten und Erklärungen liefern. In unserer e-Mountainbike News zum Thema e-MTB Geometriedaten bekommt ihr beispielsweise einen guten Einblick in die Welt der Rahmengeometrie und erste Erläuterungen. Dennoch kann sich ein Bike in der Praxis oftmals anders anfühlen, als zuvor gedacht. Selbst wenn bereits das zweite, dritte oder vierte e-Mountainbike gekauft wird: Die Bikegrößen der Hersteller fallen unterschiedlich aus und sind nicht zwangsläufig von eurem alten Modell auf das neue übertragbar.

 

Die Lösung ist so naheliegend wie simpel: Lasst euch von eurem lokalen e-MTB Händler beraten und probiert möglichst verschiedene Modelle aus. Ein e-Mountainbike Experte mit großer Auswahl kann eure Wünsche aufnehmen und sie in ein entsprechendes Bike umwandeln. 



Lokaler Support statt schwarze Schafe

Ab und zu zwickt und zwackt es am e-Mountainbike. Auch wenn man kleine Reparaturen selbstständig beheben kann, ist ein e-MTB Experte als Ansprechpartner Gold wert. 

 

Vor allem gibt es inzwischen viele schwarze Schafe, die sich den e-Bike Boom zu Nutze machen. Stutzig sollte man spätestens bei einem fehlenden Impressum und mangelnden Informationen über den Händler werden. Auch zu niedrige Preise sind äußerst unseriös und lassen auf Lockangebote schließen. Viele Online-Shops sind durchaus professionell aufgestellt und lassen sich rein optisch inzwischen nicht mehr so leicht als Fake enttarnen.

 

Wer stattdessen auf den lokalen e-Bike Händler vor Ort setzt, hat immer einen beratenden Partner zur Seite. 


Das e-MTB zurückschicken?

Das online gekaufte Bike erweist sich auf den ersten Trails doch unbequemer als gedacht? Wer sein e-Bike online bestellt hat, ist auch bei einem eventuellen Rückversand binnen 14 Tagen auf sich alleine gestellt. Viele Online-Shops bestehen darauf, dass widerrufene e-Bike Käufe in Originalverpackung zurückgeschickt werden. Dies läuft darauf hinaus, dass entweder große Kartons das Eigenheim zieren, oder die Beschaffung einer neuen Verpackung inklusive Polsterungen selbst finanziert werden muss. Auch die Rücksendung an sich ist meist mit zusätzlichen Kosten verbunden.

 

Wer auf Nummer sicher gehen und unerwartete Kosten vermeiden will, sollte sein Traum e-MTB vorher ausgiebig zur Probe fahren und die Beratung eines lokalen Experten in Anspruch nehmen. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0