Das M1 Erzberg im Test

Erzberg e-Mountainbike von M1-Sporttechnik

Mit der e-Bike Saison 2021 hat der Hersteller M1-Sporttechnik das altbekannte Erzberg wiederbelebt. Das e-Mountainbike steht für Trailaction wie sie im Buche steht.

 

3 verschiedene Modellvarianten stellt der Hersteller zur Verfügung: Das M1 Erzberg CC hat als preisgünstigste Variante mit 160 mm an der Front und 150 mm am Heck zwar etwas weniger Federweg als die Kollegen, kommt dafür aber ebenfalls mit dem gewichtseinsparenden Split-Tube-Design. Das M1 Erzberg GT Pedelec spricht vor allem Pendler an, denn Gepäckträger, robuste Schutzbleche und Leuchten runden das Bike zu einem Gesamtpaket ab. An der Spitze der Bikes befindet sich das M1 Erzberg BR. Goldene Kashima-Elemente sorgen für ein optisches Highlight, während der satte Federweg des hochwertigen FOX Fahrwerks dem Begriff "All-Mountain" alle Ehre macht.

 

André Walter aus der e-motion e-Bike Welt Herdecke wollte es sich als top e-MTB Händler natürlich nicht nehmen lassen, das e-Mountainbike mit dem schlanken Design und der eleganten Formsprache auf dem Trail zu erproben. Schon viele Hersteller und e-MTBs mussten seinem prüfenden Blick standhalten. Seine Eindrücke vom Bike hat er euch in einem kleinen Bericht und einem passenden Video festgehalten.


Fahrer mit dem M1 Erzberg in den Bergen bei Sonnenuntergang
Bildquelle: M1-Sporttechnik

Die Optik und die Ausstattung des Erzberg

"Wie wird das Bike wohl punkten" ist stets die spannende Frage, die vor der ersten Fahrt mit einem neuen e-MTB im Raum schwebt. Zunächst nimmt vor allem die Optik einen entscheidenden Einfluss darauf, wie ein Bike wahrgenommen wird und ruft nicht selten sogar Vorurteile hervor. Wie verhält das Erzberg im Test?

 

Das Rad ist von der Optik ein wunderschönes, eigenständiges Rad in High Modulus Bauweise. Der Carbon-Rahmen sieht unglaublich wertvoll aus und erzielt in der Anwendung eine unglaubliche Steifigkeit. Ein besonderer Hingucker ist das Split-Tube-Design im Oberrohr. Dieses reduziert nicht nur das Gewicht des e-Mountainbikes, sondern garantiert auch optimales Fahrverhalten in allen Bikelagen.  Die Jungs und Mädels aus Weyarn bei München haben da eine sehr eigenständige Optik hinbekommen.

  

In der Preisklasse des Erzberg BR hält die Ausstattung jedem Wettbewerbsvergleich locker stand. Hier ein kleiner Blick auf die Spezifikationen des e-MTBs.

Die Ausstattung des M1 Erzberg BR Pedelec

M1 Erzberg CC 2021

 

Motor: Brose Drive SMag, 250W, 90 Nm
7 750 Wh
Display: Brose Allround
Schaltwerk: Shimano XTR, 12-Gang, 10-51 Zähne
Bremsen: Magura MT7, (Magura MT5e) v: 220 mm/h: 203 mm
Felgen:  DT Swiss H1900
Reifen: Schwalbe Eddy Current, v: 29 x 2,6''/h: 27,5 x 2,6''
Dämpfer: FOX Float DHX2 230/65, 165 mm Federweg
Gabel: FOX 38, 170 mm Federweg
Lenker: Reverse, 800 mm
Sattelstütze: FOX Transfer, 150 mm
Sattel: -
Gewicht: -
zul. Gesamtgewicht: -
Preis: ab 8.999 € UVP
Motor: Bosch Performance CX, 250W, 75 Nm
Akku : 500 Wh
Display: Bosch Purion
Schaltwerk: Shimano Deore XT, 11-fach
Bremsen: Shimano M520, 200 mm vorne, 180 mm hinten
Felgen: DT Swiss H1900
Reifen: Schwalbe Racing Ralph, 29'' x 2,25''
Dämpfer: -
Gabel: SR Suntour Raidon Air, 100 mm
Lenker: BBB Aluminium, 720 mm
Sattelstütze: JD low dropper YSP 15, 31,6 mm
Sattel: Focus Sport Saddle
Gewicht: 21,8 kg
zul. Gesamtgewicht: 120 kg
Preis: ab 3.699 € UVP

Erster Eindruck des Erzberg BR e-Mountainbikes

Das Fahrwerk besteht aus FOX Federelementen. Beim getesteten BR Pedelec wären dies eine FOX 38 Kashima Gabel mit 170 mm Federweg und ein FOX Float DHX2 Stahlfeder-Dämpfer mit 165 mm Federweg. Doch viel wichtiger als die Ausstattung auf dem Papier zu betrachten, ist die Frage, wie sich die Teile auf dem Trail schlagen. Die Federelemente machen einen tollen Trail zu einer Waldautobahn. Die Fox Elemente sind einfach DER Maßstab.

 

Statt auf brachiale Power durch den TQ Motor, setzt M1 im Erzberg auf den Brose Drive SMag. Mir fällt auf, dass der Motor auf den ersten leichten Pedaldruck sehr spontan reagiert. Das ist zwar gewöhnungsbedürftig, aber bei einem e-MTB letztendlich genau das, was der Mountainbiker mag.



Das FOX Fahrwerk am M1 Erzberg

Bei den Schwalbe Eddy Current Reifen haben wir es in der BR Version mit einem Laufradmix zu tun: 29 Zoll an der Front und 27,5 Zoll am Heck. Die gemischten Laufradgrößen, auch Mullet-Wheels genannt, sorgen für ein extrem gutes und sicheres Gefühl auf dem Trail. Normalerweise bin ich kein großer Schwalbe Freund, aber das, was M1 da verbaut hat, ist echt gut. Ich hatte ab dem ersten Meter vertrauen und ein tolles Lenk- und Bremsgefühl. Man kann das Rad toll in die Kurven hineinbremsen. Im Stehen hat man das Gefühl, auch wirklich im Rad zu stehen. Die Sitzhaltung ist sehr neutral. Ich bin 193 cm groß und fühle mich auf dem Bike in Größe "L" (50 cm) sehr gut aufgehoben, nachdem ich einen etwas höheren Lenker montiert habe.

Schwalbe Eddy Current e-MTB Reifen am M1 Erzberg

Unterwegs war ich auf meinem favorisierten Lieblingstrail. Dort bin ich bisher so gut wie jedes getestete e-Mountainbike gefahren und kann dadurch sehr gut die unterschiedlichen Eigenarten vergleichen. Ich finde, dass M1-Sporttechnik einer der meist unterschätzen MTB Hersteller ist, den ich kenne. Was Fahrverhalten, Ausstattung, Wertigkeit und Exklusivität angeht, ist das für mich in dieser Preisklasse (e-Mountainbikes unter 9.000 €) das mit Abstand beste Paket. Also nach dem Spitzing ist das Erzberg ein absolut toller Wurf der Bayern.



Der Video-Beweis: Testbericht zum Erzberg von M1-Sporttechnik


Kommentar schreiben

Kommentare: 0