Antrieb, Akku & Display: Brose bietet nun komplettes e-Bike System

Brose mit kompletten e-Bike Antriebssystem  für 2020

Nachdem Brose vor nicht allzu langer Zeit drei neue Displays vorgestellt hat, kommt nun auch ein eigener Akku auf den Markt. Das bedeutet: Der deutsche Antriebshersteller mutiert vom Baukastensystem-Hersteller zum Komplettanbieter. Das komplette System soll ein optimales Zusammenspiel der einzelnen Komponenten miteinander bieten, durch die unterschiedliche Ausrichtung der einzelnen Komponenten bedient Brose auch weiterhin verschiedene Ansprüche an das e-Bike Fahrerlebnis. Das flexible Baukastensystem bleibt aber weiterhin bestehen, so dass Hersteller nun einfach noch mehr Möglichkeiten bei der Verwendung des Brose Antriebssystems haben.

Der Brose Akku - 630 Wh Power

Zu einem Komplettsystem gehört ein saftiger Akku, den bietet Brose mit seinem 630 Wh starken integrierbaren Akku.Ein eigens patentierter Haltemechanismus sorgt dafür, dass die Batterie auch bei starken Erschütterungen - wie eben auf dem e-Mountainbike - sicheren Halt hat, sich aber dennoch leicht am Rahmen aus und wieder einklinken lässt. Der Akku wiegt 3,8 Kilogramm bei schlanken 387 x 84 x 72 Millimetern, also eine schlanke langgezogene Bauform, wie sie mit den derzeitigen Rahmendesigns harmonisiert und auch bereits von anderen Antriebsherstellern bekannt ist.

Brose mit eigenem 630 Wh e-Bike Akku in der Saison 2020.

Drei Brose Displays für unterschiedliche Einsatzzwecke

Die drei neuen Displays „Brose Display Allround“, „Brose Display Remote“ oder „Brose Display Central“ haben wir bereits in einem anderen Beitrag vorgestellt. Diese sind ergonomisch und intuitiv zu beienen, es gibt praktisch gelegene Tasten zur Verstellung der Unterstützungsstufe, für die Schiebehilfe, das Licht und das Menü. Zwar gehören diese Displays zum neu vorgestellten Brose System, sind aber auch bei älteren Motorgenerationen nachrüstbar.

 

Bei dem Display Allround hält der Name genau das, was er verspricht. Das e-Bike Display ist ein echter Allrounder. Mit seiner Optik und seinem Funktionsumfang passt das Brose Display Allround zu sportlichen e-Mountainbikes genauso wie zu eher designorientierten Trekking e-Bikes und City e-Bikes. Das Brose Display Allround verfügt über einen 1,5 Zoll großen Farbbildschirm. Aussehen und Gewicht des e-Bike Displays erinnern stark an eine Smartwatch. Das Display Allround von Brose bringt nur 50 Gramm auf die Waage und kann rechts oder links am Lenker angebracht werden.

 

Das Display Central ist die größte der drei von Brose entwickelten Varianten. Es hat einen 3,5 Zoll großen Farbbildschirm. Dank hochauflösender Bildqualität und Hintergrundbeleuchtung hat der e-Biker bei allen äußerlichen Umständen einen klaren Blick auf die wichtigsten Daten. Wichtig zu wissen ist, dass dieses Modell nur in Kombination mit dem Brose Display Remote bedienbar ist. Der Farbbildschirm wird für eine optimale Ablesbarkeit mittig am Vorbau des e-Bikes montiert. Die am Lenker angebrachte Remote-Einheit muss anschließend über Bluetooth mit dem Display verbunden werden. Sobald dies geschehen ist, deaktiviert sich das LED-Band der Remote-Einheit, damit Informationen nicht doppelt angezeigt werden.

 

Das Brose Display Remote ist klein und puristisch. Trotz der kompakten Größe bietet das Display jedoch nützliche Funktionen. Das e-Bike Display verfügt über ein farbiges LED-Band. Über dieses wird der Ladezustand des Akkus visualisiert. Zudem reagiert das LED-Band beim Wechsel in eine andere Unterstützungsstufe des Motors.

Drei neue e-Bike Akkus von Brose in der Saison 2020.

neue Brose Magnesium Antriebe für Touren und die Stadt

Den Brose e-Mountainbike Anbtrieb Drive S kennen wir bereits seit der letzten Saison in der leichteren und kompakteren Magnesium Variante (Drive S Mag). Neu sind nun die Magnesium Varianten des Drive C (City-Motor) und des Drive T (Trekking-Motor, sanfter e-MTB Motor). Die Magnesium Motor-Varianten sind im Vergleich zu den Aluminium-Antrieben 500 Gramm leichter und 15 Prozent kleiner. Passend zum Einsatzzweck langer Touren wurde das Leistungsprofil des Drive T optimiert, um auf langen Strecken noch mehr Reichweite zu haben.

Brose Servicetool zur Einstellung des e-Mountainbike Motors.

Service-Tool für Diagnose, Wartung und Feinjustierung der Antriebe

Ein eigenes Servicetool für zertifizierte Händler soll zukünftig die Diagnose und Wartung der Antriebssysteme deutlich verbessern und vereinfachen. Dieses Tool wird zum ständigen Service-Begleiter des jeweiligen Bikes, denn es speichert die Konfiguration, sowie weitere wichtige Daten und Parameter aus der Produktion.Der Fachhändler kann so nicht nur gezielte Wartungen und Inspektionen durchführen, sondern über das Tool auch individuelle Anpassungen am Antrieb vornehmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0