Tipps und Tricks für die e-MTB Pflege

Tipps für die Langlebigkeit seines e-MTBs

Mit dem e-Mountainbike durch dick und dünn. 

 

e-MTBs sind auf dem Vormarsch: Allein 2019 wurden im Mountainbike-Segment weitaus mehr Bikes mit als ohne Motor verkauft. Die große Auswahl an Modellen spricht inzwischen unterschiedlichste Fahrtypen an, womit für jeden das passende Bike dabei ist. 

 

So vielfältig die einzelnen Fahrer auch sind, haben sie doch ein gemeinsames Ziel: Möglichst viele Jahre vom treuen Begleiter zu profitieren und den Fahrspaß laaaaaange aufrechtzuerhalten. Damit der Wunsch zur Realität wird, haben wir die drei wichtigsten Tipps und Tricks für den richtigen Umgang mit deinem e-MTB zusammengefasst. 


Power ohne Ende - Der langlebige Akku

Der Akku ist neben dem Motor das Herzstück eines e-MTBs. Der Ersatz eines solchen lässt uns als e-MTB Fans dafür auch häufiger tief in die Taschen greifen. Um seine Lebensdauer zu erhöhen, solltet ihr daher ein paar Punkte beachten: Teilladungen des Akkus sind, entgegen vieler kursierender Vorurteile, nicht schädlich. Im Gegenteil, sie sind besonders sinnvoll und sollten einer vollen Entladung des Akkus jederzeit vorgezogen werden.  Vor allem bei modernen Akkus gibt es keinen "Memory-Effekt" mehr und der Kapazitätsverlust-Albtraum gehört damit der Vergangenheit an.

Richtige Lagerung des e-MTB Akkus

Nutzt zum Laden das zugehörige Ladegerät, um die bestmögliche Lebensdauer des Akkus zu erreichen. Auch wenn ihr das Bike längere Zeit nicht benutzen solltet, lagert ihr den Akku am besten kühl und trocken bei 10-15°C und zusätzlich bei 60% seiner Kapazität

 

Vorsicht ist gefragt: Auch wenn günstigere Angebote aus dem Internet besonders verlockend erscheinen mögen, bergen sie einige Gefahren. Alle originalen Akku-Komponenten wurden durch den Hersteller weise gewählt und aufeinander abgestimmt, um mögliche technische Probleme zu verhindern. Außerdem ist beim Original darauf Verlass, dass eine CE-Kennzeichnung vorliegt


Das Haltbarkeitsdatum der Bremsen erhöhen

Da wir mit unseren e-MTBs in der Regel schwerer und mit einem höheren Tempo unterwegs sind als herkömmliche Fahrradfahrer, werden die Bremsen auch stärker beansprucht. Ihr Verschleiß ist dadurch automatisch höher. Deswegen heißt es regelmäßig: Bremsen überprüfen! Verschlissene Bremsen könnt ihr daran erkennen, dass an den Bremsbacken die Prüfrillen nicht mehr sichtbar sind. Ist dies der Fall, wird es höchste Zeit für neue Bremsbeläge. Die Bremszüge sollten immer schön leichtgängig sein. Habt ihr das Gefühl, es hapert ein wenig? Dann können sie auch einfach einmal nachgefettet werden.

 

Auch bei kratzenden Bremsgeräuschen solltet ihr hellhörig werden und die Augen offen halten, da die Bremsscheibe ansonsten irreparable Schäden davontragen kann. Ebenso ist bei Fett oder Öl Vorsicht gefragt, denn kommen sie in Kontakt mit Bremsbelägen, wird die Wirkung stark eingeschränkt und die Beläge müssen getauscht werden.


Die Kosmetikbehandlung fürs e-MTB

Hochdruckreiniger für e-MTBs vermeiden

Steinchen, Matsch und Regenschauer - es gibt viele Dinge, die eurem e-MTB einiges abverlangen und unter Umständen auch die Lebensdauer beeinträchtigen können. Gerade im Herbst oder Winter lieben wir es hin und wieder, die Blätterhaufen hinter uns zu lassen und furchtlos durch den Matsch zu rasen.  

Damit das Bike dennoch top in Schuss bleibt, empfehlen wir eine möglichst schonende Reinigung. Displays und freiliegende Kontakte abdecken und los geht's! 

Am einfachsten ist es, wenn Schmutz möglichst schnell und nach jeder Fahrt entfernt wird, denn dann ist er noch frisch. Bewegliche Teile sollten sehr behutsam gereinigt werden. Die Kette kann zunächst durch ein Tuch gezogen und anschließend mit dem passenden Öl behandelt werden. Ein gutes Öl reduziert Reibung und schützt die Kette vor Korrosion durch Wasser und Straßensalz. Bitte beachtet, dass an die Scheibenbremsen jedoch keine öligen Texturen gelangen.

Ein Rundum-Sorglos-Paket für euer Vorhaben liefert beispielsweise der Reinigungshersteller "Muc-Off". Dank des 3-Schritte-Programms, welches sich in "säubern, pflegen und ölen" unterteilt, wird für jede Gelegenheit das passende Produkt geliefert. Der pinke Alltagsheld sorgt mit passenden Rezepturen für das schnelle Abhaken eines wichtigen To-dos - Wer seinem Bike regelmäßige Spa-Behandlungen unterzieht, hat auf lange Sicht mehr Ruhe.  

Muc-Off schneller e-MTB Reiniger
Bildquelle: Muc-Off

Für den schönen Glanz zum Schluss sorgt ein trockener Lappen. Einfach über das Bike wischen, schon ist es bereit fürs nächste Abenteuer und überstrahlt alles mit schillerndem Glanz.

 

Checkliste für die anstehende Bike-Reinigung:

Eimer mit Wasser ☑️

Abgestimmte Reinigungsmittel (bspw. Muc-Off) ☑️

Trockener und feuchter Lappen (evtl. weiche Bürste für hartnäckige Flecken) ☑️

Gartenschlauch mit wenig Druck ☑️

Geeignetes Kettenöl (z.B. Wet Lube von Muc-Off) ☑️

 

Glanz am Liv Intrigue E+ 1

Gerade im Winter ist die regelmäßige Reinigung ein Muss, denn Streusalz geht eurem Bike an den Kragen! Habt ihr besondere Rituale bei eurer e-MTB Pflege? Lasst es uns gerne wissen und hinterlasst uns euren persönlichen Geheimtipp. Bedenkt zum Schluss außerdem bitte bei allen Punkten: Ein kurzer Sicherheitscheck nach jedem Handanlegen ist oberstes Gebot!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0