Husqvarna e-MTBs 2020

Husqvarna Markenlogo

Wer die Marke Husqvarna bisher nur auf Gartengeräten und Cross-Motorrädern gesehen hat, sollte seinen Horizont schleunigst erweitern. Denn auch auf dem e-Bike Markt ist der Schriftzug Husqvarna seit dem überaus erfolgreichen Saisonstart 2018 nicht mehr wegzudenken. Allerdings teilen sich die Husqvarna e-Bikes nicht ein und dasselbe Dach mit den anderen Husqvarna Branchen, sondern werden in Schweinfurt von der Pexco GmbH produziert, welche sich aus den ehemaligen Geschäftsführern von Haibike, Susanne und Felix Puello, und der KTM Industries AG zusammengeschlossen hat. Damit sollte auch klar sein, woher das fundierte Fachwissen kommt, dass die Husqvarna e-MTBs in nur einer Saison auf die Erfolgsspur bringen konnte. Um einen besseren Überblick über die noch junge eMTB Marke Husqvarna zu bekommen, stellen wir dir die Fakten auf dieser Seite kompakt vor.



Husqvarna e-Mountainbikes 2020

Husqvarna e-Mountainbikes: Fahrer Guido Tschugg

Das Husqvarna-Gefühl in Bildern


Entstehung der Marke Husqvarna

 

Als Teil der Pexco GmbH entstand die e-Mountainbike Marke Husqvarna Bicycles im Jahr 2017. Sportliche e-MTBs gehören seitdem in das Sortiment der jungen e-Bike Marke, die unter der Pexco GmbH neben R Raymon und R2R (Ready to Race) geführt wird. Produktionssitz der Marke Husqvarna ist Schweinfurt in Bayern, wo heute mittlerweile acht verschiedene e-Bike Modellreihen gefertigt werden. Dazu zählen sowohl sportliche Trekking und Touren e-Bikes, als auch vier verschiedene e-MTBs. Markenbotschafter von Husqvarna ist der mehrfache MTB-Weltmeister Guido Tschugg aus Amerang, der in den Jahren zuvor für die Marke Haibike gefahren ist.