Bosch Smart System Neuheiten 2022

Alle Produkte der Bosch eBike Systems Neuheiten 2022

Ein ganz schön cleverer Coup!

 

Wer in Zukunft vollvernetzter denn je auf seinem Bike unterwegs sein möchte, wird 2022 beim neuen Bosch Performance CX Smart System fündig. Das Ziel von Bosch: Mehr Möglichkeiten für Konnektivität, Individualisierung und Digitalität in Bezug auf e-Bikes schaffen. Zwar gibt es keinen neuen Motor, jedoch hält das Smart System allerlei Besonderheiten bereit. Welche das sind, wollen wir euch in unserer e-MTB News präsentieren.

 

Die ersten Kilometer auf dem Weg zum Ziel hat der Hersteller in den letzten Jahren bereits bestritten. Nun marschiert Bosch eBike Systems mit Siebenmeilenstiefeln weiter in Richtung "Mobilität von morgen". Mehr Akku-Reichweite, neues Display, neue Remote und Diebstahlschutz. Fliegende Autos sind doch langweilig – smarte e-Bikes lautet die Devise.  


Wer hat den größten?

Produktbild Bosch Powertube 750

Die Rede ist natürlich vom Akku! Ein neues Kraftpaket ziert 2022 die Riege der Bosch e-Bike Akkus, welches auf den Namen Powertube 750 hört. Die Zahl ist Programm, denn mit diesem 750 Wh Akku wird eine ca. 20 % größere Akkukapazität erzielt als mit der PowerTube 625. Aufgrund dieser Größenordnung ist die neue PowerTube als stärkstes Glied in der Akkuriege zu betrachten, lässt man die DualBattery (eine Kombi aus zwei 625er PowerTubes) außen vor.

 

Ausdauer und Reichweite werden hier großgeschrieben, während das smarte Batterie-Management-System die Batteriezellen vor Überlastung schützt. Der Akku muss geladen werden? Kein Problem. In etwa 2,1 Stunden ist eine Ladung zu 50 % möglich, sodass ihr euch nach einer kurzen Verschnaufpause wieder den Trails widmen könnt. Der Akku ist über den Rahmen mittels intuitivem und abschließbarem Mechanismus äußerst komfortabel zu entnehmen.

 

Ein kleiner Wermutstropfen: Irgendwo muss das Plus an Reichweite jedoch untergebracht werden. Zwar sind die gleichen Zellen wie beim 625er Modell verbaut, jedoch deutlich mehr davon. Mehr Zellen entsprechen daher auch mehr Gewicht, denn 7 cm gewinnt der neue Akku in 2022 an Länge hinzu. Spannend bleibt, inwieweit e-Mountainbike Hersteller diesen größeren Akku in ihre Rahmenkonstruktionen integrieren werden. 



Individuelle Anpassungen des e-Mountainbikes mit der eBike Flow App

Die Bosch eBike Flow App 2022

Die eBike Flow App stellt quasi das bisher fehlende Puzzleteil dar. Sie ergänzt eure e-MTB Rides und haucht eurem Abenteuer noch mehr Leben ein. Mittels Over-the-Air-Updates speist ihr die App und euer Bike stets mit aktuellen Informationen, Updates und Änderungen. Die App erkennt über einen Geschwindigkeitssensor automatisch, wenn eure Fahrt beginnt und kann diese sogar von Autofahrten abgrenzen. Nutzer der eBike Flow App sollen außerdem die Möglichkeit erhalten, den Unterstützungsmodus ihres Bikes anzupassen und einem Feintuning zu unterziehen. Geschwindigkeit, maximales Drehmoment und Beschleunigungsverhalten beim Tritt in die Pedale werden beispielsweise individualisierbar sein. Auch sehr nützlich: Sollte euer e-MTB geklaut werden, kann es über die App getrackt und zurückverfolgt werden.

 

Ab Herbst 2021 soll die eBike Flow App zum Download für Android und iOs bereitstehen. Die Aufzeichnung eurer Aktivitäten kann also bald starten und an weitere Apps, beispielsweise Apple Health, weitergegeben werden. Viele weitere Features sollen folgen und lassen auf noch mehr Optimierungen hoffen. 


Die neue LED Remote

Die neue LED Remote von Bosch 2022

„Intuitiv, ergonomisch und optimal erkennbar“. Mit diesen Worten beschreibt Bosch die neue LED Remote. Optisch ähnelt sie dem halben Controller einer Spielekonsole und macht uns daher bereits von der Formsprache Lust darauf, alle Tasten auszuprobieren.

 

Optimal erkennbar:

Unterschiedliche Farben verweisen auf den jeweiligen Unterstützungsmodus, der während des Fahrens schnell erfasst werden kann. Auch der Ladezustand des Akkus kann dank des modularen Systems ohne zusätzliches Display stets im Blick behalten werden, denn leuchtende Balken erinnern dich daran, eine Ladepause einzulegen. 

 

Intuitiv und ergonomisch:

Die Bedieneinheit lässt sich einfach mit dem Daumen bedienen und ist von den Griffen aus gut zu handeln. Die LED Remote kann via Bluetooth mit der eBike Flow App und dem Internet verknüpft werden. 



Das neue Kiox 300 Display von Bosch

Das smarte Kiox 300 Display von Bosch eBike Systems

Der cleane Look siegt bei Bosch stets aufs Neue und wird auch am Cockpit zelebriert. Das neue Kiox 300 Display gilt als robuster Begleiter auf sportlichen e-Mountainbike Touren und ist wie dafür gemacht, auch in anstrengenden Fahrsituationen optimal zu funktionieren. Infos über Fahrtgeschwindigkeit, Trittfrequenz oder GPS-Daten werden auf dem 2-Zoll großen Display übersichtlich dargestellt. Auch die Restreichweite, in Abhängigkeit des aktuell eingelegten Unterstützungsmodus, wird dem Fahrer praktischerweise angezeigt.

 

Über Over-the-Air-Updates versorgt ihr auch das Display stets mit relevanten Neuerungen und bleibt damit immer auf dem neuesten Stand. Das Farbdisplay kommt – entsprechend des cleanen Konzepts – ohne Tasten und lässt sich über die LED Remote steuern und darüber auch via Bluetooth mit der eBike Flow App verbinden. Der smarte Bordcomputer von Bosch beeindruckt daher nicht nur mit einem schicken Design, sondern auch mit vielen praktischen Features.


e-MTB Fahrerin mit den neuen Bosch Produkten 2022

Updates am Performance Line CX Gen4 Motor?

Neben all den Änderungen für 2022 gibt es jedoch auch eine Beständigkeit. Der stärkste Motor im Hause Bosch ist und bleibt der Performance Line CX der vierten Generation. Auch im neuen Modelljahr stellt er ein Drehmoment von 85 Nm bereit und unterstützt den e-MTB Fahrer mit 340 % der eigenen Leistungskraft. Über die eBike Flow App lassen sich individuelle Einstellungen der Fahrmodi vornehmen. Der eigene Fahrstil erhält dadurch einen extra Feinschliff. Da das smarte System von Bosch ein in sich geschlossenes System darstellt, wird keine Kompatibilität zu Vorgängersystemen gewährleistet.

 

In Puncto Fahrspaß und Benutzerfreundlichkeit rundet das neue, modular aufgebaute Smart System die Performance auf dem Trail ab. Claus Fleischer, Geschäftsleiter von Bosch eBike Systems, bringt es wie folgt auf den Punkt: "Digitale Funktionen und Services bereichern das Pedelec-Erlebnis und sind wichtige Wegbereiter für unsere mobile Zukunft in einer vernetzten Welt.“ Durch das fortschrittliche Denken von Bosch soll das Biken in Zukunft noch komfortabler, einfacher und sicherer werden, sodass der Fahrspaß gänzlich in den Fokus rücken kann. Wir dürfen gespannt sein, woran Bosch in Zukunft werkelt, um das e-Biken NOCH smarter zu machen.

 

Bildquelle: Bosch eBike Systems

Kommentar schreiben

Kommentare: 0