Testfahrt mit dem Focus Thron² mit neuem Bosch CX

Testbericht Focus Thron2 2020

Mit dem neuen Modell Thron² ergänzt Focus die Produktpallette neben dem bewährten Jam² und dem Enduro-Renner Sam² um ein neues vollgefedertes e-MTB. Das Thron setzt hierbei seinen Einsatzschwerpunkt auf den Bereich von sportlichen Touren, sowie flowigen Trailrides im Gelände.


Die Basis des Focus Thron²

Ausgestattet mit komfortablen und schnell laufenden 29” Laufrädern, welche in einem 130 mm Fahrwerk ihren Bewegungsspielraum finden, bilden diese Komponenten die Basis für den definierten Einsatzzweck. Unterstrichen wird dies weiter durch den neuen Bosch Performance CX Antrieb der vierten Generation sowie dem neuen InTube Akku von Bosch mit bis zu sagenhaften 625 Wh Energie.

Focus Thron2 mit Bosch Performance CX Antrieb und 130 mm Fahrwerk

Die Modellvarianten des Thron²

Erhältlich ist das Thron² in der e-MTB Version in drei unterschiedlichen Ausstattungsvarianten, welche mit der ergänzenden Bezeichnung 6.7 - 6.9 Rückschlüsse auf die Wertigkeit der verbauten Komponenten geben (wir sind die 6.9-Variante gefahren). Aber auch optisch unterscheiden sich die Modelle der Thron² Serie durch unterschiedliche Design-Elemente, womit sie bereits auf den ersten Blick leicht voneinander unterschieden werden können.

Als besonderes Highlight sind die Modelle mit der Ergänzung EQP zu erwähnen - hier hat man das Thron² e-MTB als Basis genutzt und dieses mit Lichtanlage, Schutzblechen sowie Heckträger ergänzt um ein hochwertiges Tourenbike zu schaffen. Diese Version gibt es in wiederum zwei Ausstattungsvarianten.

Ein neues e-MTB Modell von Focus für 2020: Das Thron2 mit 29 " Laufrädern und 130 mm Federweg

Fahreindruck aus der Praxis

Der Rahmen des Thron² ist ganz klar mehr auf Komfort ausgelegt, wie demgegenüber etwa das neue Jam² welches wir bereits auch fahren konnten. Die Sitzposition ist eher aufrecht, der Lenker in einer angenehmen Breite, so dass ein ausgiebiges Touren eine angenehme Sache ist. Die großen 29” Laufräder sind aus einem modernen e-Mountainbike kaum mehr weg zu denken, bieten sie doch sehr viele Vorteile wie Laufruhe, Abrollkomfort und Grip. So machen Laufräder dieser Größe im Thron² eine sehr gute Figur, denn das Bike läuft auf diesen leicht und schnell dahin. 

neues e-Mountainbike von Focus: Thron2

Natürlich darf man mit einem vollgefederten Bike mit 130 mm Federweg auch gerne ins Gelände, wo es sich durchaus wohl fühlt, wenn man es nicht zu hart angeht. Trails der Kategorie S1 wie sie in deutschen Mittelgebirgen häufig vorzufinden sind gehen mit dem Fahrwerk super gut und sind durchaus sportlich zu fahren.


Der F.O.L.D. Hinterbau am Thron²

Besonders der F.O.L.D Hinterbau leistet hier ganze Arbeit, da das Ansprechverhalten sehr dynamisch und damit effizienz verläuft. So bietet das feine Ansprechverhalten im ersten drittel des Federwegs viel Traktion auf der Hinterachse - harten großen Schlägen hingegen, wie es Wurzelwerk verursacht, werden vom Hinterbau durch die zunehmende Progression sauber aufgenommen und absorbiert - natürlich alles im Rahmen des zur Verfügung stehenden Federwegs.

Thron: Allmountain e-Mountainbike mit F.O.L.D. Hinterbau

Focus setzt im Thron² auf den Bosch CX Gen4

Kernelement des Throns² ist natürlich der neue Bosch Performance CX 2020, also die vierte Generation der Bosch MIttelmotoren. Nachdem der klassische CX bereits seit 2015 auf dem Markt ist, war es deutlich an der Zeit einen Mittelmotor zu präsentieren, welcher kleiner und leichter ist und damit die Konstruktion neuer zeitgemäßer Rahmenarchitekturen erlaubt. Hier ist Bosch mit dem neuen CX eine richtig gute Weiterentwicklung gelungen, da viel kritisierte Eigenschaften des alten CX ausgeräumt wurden und parallel dazu die bewährten Dinge wie das hohe Drehmoment sowie das weit gereifte Motormanagement mit übernommen wurden.

Focus Thron mit dem neuen Bosch CX Antrieb Gen4

So fährt sich der neue Bosch Performance CX (Gen4) in der Praxis

In der Praxis betrachtet und erfahren fühlt sich der CX 2020 sehr natürlich aber kraftvoll an. Dies ist bereits in der kleinsten Unterstützungsstufe ECO mit 60% Motorleistung sehr schön zu spüren, da hier bereits bei langsamer Fahrt den Berg hinauf ein sehr angenehmes Drehmoment anliegt. Beim Pedalieren geht es hier durchaus sportlich zur Sache, da ein gehobenes Grad an Eigenleistung gefordert wird, wobei mit abfallender Trittfrequenz das Drehmoment spürbar zunimmt und so den Biker etwas auffängt.

Der Bosch CX im Thron2 von Focus bietet Power und eine ausgeglichene Motordynamik

Richtig gut, und dies ist eine große Stärke der Bosch Performance Serie, ist der dynamische eMTB Modus welcher quasi je nach Anforderung einen Unterstützungsgrad zwischen TOUR (140%) und TURBO (340%) entfaltet. Hier werden sämtliche Sensor-Parameter genutzt um dem Fahrer immer das perfekte Level an Untersützung, sowie eine natürlich und harmonische Kraftentfaltung zu gewährleisten. Steile verblockte Anstiege sind so sehr leicht zu meistern, da der Antrieb quasi mitdenkt und genau spürt was gefordert ist.

Das Thron2 von Focus ist ein e-MTB für Touren und leichte S1 Trails

Ja, dann noch das große Thema mit dem pedalieren über 25km/h und dem damit verbundenen Tretwiderstand - um es kurz und bündig zu machen, dieses Problem wurde behoben. Bei der Einfahrt auf einen Trail kann ich mit wenigen Kurbelumdrehungen das Bike pfeilschnell und beinahe unbemerkt von der 25km/h “Grenzmauer” weit über diesen Bereich pushen und den Speed so spielend mit in den Trail nehmen. Optisch betrachtet ist nun auch das kleine Zahnrad auf der Tretlagerachse verschwunden und wieder durch ein klassisch großes, wie von der ersten Generation bekannt, ersetzt worden.

Jetzt auch mit großem Kettenblatt: Der Bosch CX Gen4 im Focus Thron2

Absatz bergauf? Kein Problem für das Thron² und den neuen Bosch CX

Schönes Beispiel aus der Praxis war hier ein wurzeldurchsetzer Anstieg mit einem 50cm Absatz bergauf. Hierbei fährt man im e-MTB Modus im steilen Anstieg an, nimmt kurz vor dem verblockten Bergaufstück etwas Druck vom Pedal, womit man minimal langsamer wird - tritt dann kurz rein um das Vorderrad über den Absatz zu hieven - Steigt aus dem Sattel, Körperbalance nun nach vorne ausgelegt, kurz Gegenbremse, kurzer Stillstand - Pedalmanagment kontrollieren und korrigieren und pusht dann mit einer weiteren Kurbelumdrehung des Hinterrad ebenfalls über den Absatz. Bingo! Und dabei dreht nichts durch oder läuft nach, die Motorpower ist immer auf den Punkt genau da wo man sie braucht - einzigartig!!!


Fazit zum Thron²  mit Bosch CX

Alles in allem ist das Thron² ein richtig schönes Bikes geworden, da es für den Touren- und Trail-Einsatz sehr durchdachte Ausstattungsdetails wie etwa die 29” Laufräder und die entschärfte Rahmengeometrie besitzt. Mit dem neuen Bosch Performance CX 2020 ist zudem ein sehr ausgereiftes Antriebssystem verbaut, welches sowohl einen breiten Einsatzbereich abdeckt und dabei mit bis zu 625 Wh einen großen Energiespeicher besitzt.

Sobald wir ein Serienbike im Stall haben, werden wir wie gewohnt unsere Intensiv- und Langzeitstests absolvieren - die 1.000 Hm Strecke wartet bereits darauf vom neuen Bosch Performance CX bearbeitet zu werden :)

Das Thron2 gibt es auch in der EQP Variante mit Schutzblechen und Gepäckträger.

Focus Thron² 6.9: Ausstattungsdetails

  • Motor: Bosch Performance CX Gen4
  • Akku: 625 Wh
  • Display: Bosch Kiox
  • Rahmen: Aluminium
  • Gabel: Fox 34 Rhythm (130 mm)
  • Dämpfer: Fox Float DPS Performance (130 mm)
  • Schaltung: Shimano Deore XT, 12-Gang
  • Schalthebel: Shimano Deore XT, 12-Gang
  • Bremse: Shimano BR-MT520, 4-Kolbenbremse
  • Reifen: DT Swiss H1900, 622-30
  • Lenker: BBB Ascension BHB-110, aluminium, riserbar, 780mm, rise: 20mm, backsweep: 9 Grad
  • Lenkergriffe: Focus Ergo Comfort
  • Sattel: Proxim W450
  • Sattelstütze: Kindshock E30i, 31,6mm
  • Gewicht: 23,3 Kg
  • Preis: 4.699 €

Unser Testfahrer: Julian

e-MTB Testfahrer Julian

Seit beinahe 30 Jahren ist Julian nun schon begeisterter Offroad-Sportler. Nachdem er bereits viele Jahre auf den Singletrails des Südschwarzwaldes unterwegs war, entschied er sich im Jahr 2012 zum ersten Mal für eine spritziges e-MTB anstelle eines herkömmlichen Bikes. Die Bergetappen seiner Heimat machten mit dem Haibike XDURO FS RX e-Fully mit Bosch-Antrieb an Bord gleich noch viel mehr Spaß. Vor allem stellte er fest, dass ihm durch die Unterstützung vom Elektromotor bei steilen Anstiegen mehr Kraftreserven für Sprünge und Drops auf flowigen Trails bleibt, die er am liebsten mit 29“ Allmountain- und Enduro e-MTBs bestreitet. Seine Erfahrungen mit dem e-Mountainbike Sport teilte Julian bis vor Kurzem auf seinem beliebten Blog Pedelec-Biker.de und hat hierfür alle gängigen Elektromotoren von Bosch, Yamaha, Shimano und co. seinem Höhenmetertest unterzogen. Mit seinem großen Know-How rund um Technik und Fahrkunst unter Extrembedingungen ist er nun seit 2018 ein wichtiger Teil von e-MTB.de!